Industriebau: Erfolgreich den Gewerbebau planen

Die Erwartungen und Anforderungen an Industrie- und Gewerbebauten haben sich im Laufe der Zeit stark verändert. Früher stand die Funktionalität ganz klar im Vordergrund. Die genießt unverändert höchste Priorität, aber dazu kamen weitere Aspekte wie ästhetische Ansprüche, optimale Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter zu schaffen, Energieeffizienz oder gesetzliche Vorgaben.

Angesichts der zunehmenden Komplexität spielt die Erfahrung bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Industrie- und Gewerbebauten eine zentrale Rolle. Bereits seit Jahrzehnten sind wir im Bereich Industrie- und Gewerbebau tätig und haben uns auf dieses Fach spezialisiert. Dank unseres großen Partnernetzwerkes und den entsprechenden Spezialisten können wir Ihnen eine umfassende und professionelle Beratung rund um Ihren Industriebau bieten. IBE plant, entwickelt und setzt gemeinsam mit Ihnen Ihr Bauvorhaben in die Tat um.

Was zählt zum Industriebau?

Zu den häufigsten Industrie- und Gewerbebauten zählen Produktionsstätten, Montagehallen, Logistiklager, Büro- und Verwaltungsgebäude oder Gebäude für Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Was ist beim Industriebau zu beachten?

Der Fokus liegt klar auf der Funktionalität des Gebäudes. Je nach Nutzungszweck gibt es jedoch andere Schwerpunkte. In der Produktion kommt es vor allem darauf an, ausreichend Platz für die Maschinen und kurze Wege für die Mitarbeiter zu haben, ein Logistikzentrum braucht belastbare Bodenbeläge, im Bürogebäude oder Laboren kommt es auf eine ausgefeilte Klimatechnik an – um nur einige Beispiele zu nennen. Grundsätzlich lässt sich sagen: Industriebauten unterstützen Unternehmen dabei, ihre Arbeitsabläufe zu optimieren.

Die effiziente und wirtschaftliche Umsetzung gehört ebenfalls zu den Prämissen im Industrie- und Gewerbebau. Qualität, Kostenkontrolle und Planungssicherheit sind dabei zentrale Faktoren. Zur Wirtschaftlichkeit zählt unter anderem ein Energieeffizienz-Konzept, um die Energiekosten so gering wie möglich zu halten und zudem den Gedanken von Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit zu erfüllen.

Neben der Funktionalität und der Wirtschaftlichkeit legen immer mehr Unternehmen Wert auf eine moderne Architektur. Der Industriebau ist die weithin sichtbare und optische Verkörperung des jeweiligen Unternehmens und trägt dadurch viel zur Wahrnehmung in der Öffentlichkeit bei. Somit repräsentiert der Industriebau das Unternehmen. Auch behördliche Auflagen und Gesetze, auf die Bauherr und Ingenieure keinen Einfluss haben, müssen bei Planung, Entwicklung und Umsetzung berücksichtigt werden.

Was bei der Planung eines Industriebaus wichtig ist

Vor allem in Sachen Energieeffizienz ergeben sich in der heutigen Zeit vielerlei Möglichkeiten. Bereits vor dem Bau kann man das Einsparpotenzial enorm erhöhen, da hier noch die Möglichkeit besteht, Optimierungsmaßnahmen zu ergreifen.

  • Raum- und Arbeitsklima: Ein gutes Klima stellt für die Mitarbeiter ein Wohlfühlfaktor dar. Dies kann beispielsweise durch blendfreies Tageslicht erreicht werden, so spart man zugleich Strom und arbeitet entsprechend wirtschaftlicher. Bei professioneller Umsetzung können sich Faktoren der Energieeffizienz besonders energiesparend auswirken.
  • Haus- und Energietechnik: Hierin steckt am meisten Einsparpotenzial, grundsätzlich aber nur wenn für die größtmögliche Flexibilität und Automatisierung gesorgt ist. Durch Wärmepumpen oder Photovoltaikanlagen kann der Energieverbrauch fürs Heizen oder Klimatisieren verringert werden.
  • Gebäudehüllenqualität: Die Ausführung der Schnittstelle zwischen dem Inneren und Äußeren eines Gebäudes bestimmt die Qualität des Wärme- und Kälteschutzes des Gebäudes sowie das Vorhandensein eines produktiven Raumklimas durch das der Energieaufwand möglichst gering ausfällt.

Kosten eines Industriebaus im Großraum Karlsruhe

Zwischen 60 und 80 Prozent der Kosten eines Gebäudes entstehen erst nach dessen Errichtung. Deshalb ist es besonders wichtig, bereits Vorher, also in der Planungsphase, das Nachher mitzudenken, sprich die spätere Nutzung. Diese Kosten lassen sich mit professioneller Expertise und einem intelligenten Gebäudekonzept von vornherein senken. Der Preis eines Industriebaus wird aus verschiedenen Faktoren errechnet:

  • Gebäudelänge
  • Gebäudebreite
  • Gebäudehöhe
  • Geplante Nutzung (z.B. Kühlhaus, unbeheizt/niedrig/normal/stark beheizt)
  • Gebäudetragkonstruktion
  • Architektonischer Anspruch
  • Generelle Belastbarkeit
  • Gewünschte Elektroausstattung
  • Gewünschte Heizungsanlage
  • Anzahl der Tore
  • Besondere Anbauten/Verladesysteme

Gerne unterstützt Sie das IBE Team in allen Belangen rund um Ihren Industriebau in den Regionen Karlsruhe, Bruchsal, Mannheim und Heidelberg. Bei uns können Sie sich auf kompetente und zuverlässige Beratung verlassen.

Sie planen einen Industriebau oder eine Sanierung? IBE unterstützt Sie gerne bei der Generalplanung!

Jannis EberhardMaster of Engineering, Prokurist
Angebot anfragen

Referenzen für Industriebauten aus dem Großraum Karlsruhe